Ihr Weg zu einer schönen und natürlichen Zweithaarfrisur

  1. Wir empfehlen, sich vor dem möglichen Haarausfall nach einer Perücke umzusehen. Ohne Schwächung durch die Therapie können Sie Ihre konkreten Wünsche äußern und wir haben Zeit, um Ihre Zweitfrisuren vorzubereiten.
  2. Die Kostenübernahme der Krankenkasse und die evtl. Eigenbeteiligung besprechen wir natürlich im Voraus mit Ihnen – und sind Ihnen auch gerne bei der Antragstellung behilflich.
  3. Frühzeitige Beratung garantiert eine optimale Anpassung – weil wir uns an Ihrer Haarfarbe, Haarfülle und Ihrem Frisurenstil orientieren können.
  4. Vereinbaren Sie einen Termin, wenn Sie vom Arzt ein Rezept für eine Perücke erhalten, damit wir genügend Zeit für eine gute Beratung haben.
  5. Sie gehen kein Risiko ein und haben somit eine Sorge weniger. Sollte der Haarausfall ganz oder teilweise ausbleiben, haben Sie keinerlei Verpflichtung zur Abnahme.
  6. Und noch ein wichtiger Punkt: Wir beraten Sie ausschließlich in diskretem Umfeld, nicht in einem offenen Betrieb mit Kundenverkehr. Wenn Sie es einrichten können, sollte auch ein kritischer Beobachter dabei sein (Lebenspartner, Freund oder Freundin), der Ihnen beim Aussuchen behilflich ist.
  7. Noch eine Sorge weniger für Sie: Wenn Sie es wünschen, betreuen wir Ihre Perücke auch nach der Lieferung. Muss die Frisur aufgefrischt werden oder hat die Passform durch häufiges Reinigen nachgelassen, sind wir für Sie da.
  8. Unser ganz spezieller Service: Wenn Ihre Haare wieder nachgewachsen sind, erstellen wir den ersten Haarschnitt.